Schlaganfall-Prävention

Wozu dient eine Schlaganfall-Präventionsuntersuchung?

Mit Erreichen des 50. Lebensjahres steigt Ihr Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, beträchtlich an. Ein Schlaganfall entsteht durch eine Minderdurchblutung von Teilen des Gehirns aufgrund von Verengung oder Verstopfung von gehirnversorgenden Arterien. Dies gilt besonders für Menschen, die

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Ihrer Familie haben
  • Rauchen
  • Diabetiker sind.

Wie funktioniert eine Schlaganfall-Präventionsuntersuchung?

Die Untersuchung erfolgt mit Hilfe des Doppler Ultraschall-Verfahrens. Bei dieser Untersuchung liegen Sie bequem auf einer Behandlungsliege. Mit dem Schallkopf des Ultraschallgerätes untersuche ich die gehirnversorgenden Gefäße am Hals. Weiterhin untersuche ich Ihr Blut auf risikorelevante Parameter, mache ein Ruhe-EKG, eine individuelle Risikoberechnung, eine Bestimmung der Gefäßwanddicke (IMT) und untersuche Ihre Arterien auf bereits vorhandene Ablagerungen.

„Diese Leistung wird von der gesetzlichen Krankenkasse nicht erstattet.
Die Kosten für diese Untersuchung betragen 43.-
€.“